ESG Investing – Der Aufstieg von nachhaltiger Geldanlage und verantwortungsvollen Anlagestrategien

Warum nachhaltige Geldanlage die Performance traditioneller Anlagen übertreffen kann

ESG Investing ist einer von mehreren Trends, die in den letzten zwei Jahrzehnten in der Welt der Geldanlage an Dynamik gewonnen haben. Verschiedene Ereignisse und Bewegungen haben dazu geführt, dass sich Menschen mehr über ihren Einfluss auf die Umwelt und die Zukunft unserer Gesellschaft bewusst werden.

ESG Investing - Environmental / Social / Governance
Bildquelle: annca – Pixabay.com / License: CC0 Public Domain

Eines der Ergebnisse dieses Wertewandels war die Entstehung von Anlageprodukten, die es Investoren ermöglichen, ihren Einfluss auf die Umwelt zu kontrollieren oder zu begrenzen. Dieser Beitrag untersucht die Entwicklung des ESG Investing, die verschiedenen Schwerpunkte und die Art der Anlageprodukte, die sozial- und umweltbewussten Investoren zur Verfügung stehen.

Was ist ESG Investing?

Was ist ESG Investing?
Bildquelle: qimono – Pixabay.com / License: CC0 Public Domain

Es werden verschiedene Begriffe synonym mit dem Begriff ESG Investing verwendet. Dazu gehören Responsible Investing, SRI-Investing, nachhaltiges Investieren und Impact Investing. Obwohl es viele Überschneidungen zwischen diesen Themen gibt, sind sie doch unterschiedlich. Responsible Investing und SRI (Socially Responsible Investing) beziehen sich im Allgemeinen auf den Ausschluss bestimmter Branchen oder Unternehmen aus einem Portfolio. Dies kann auf Werten, Überzeugungen oder der Religion beruhen. Die Begriffe Sustainable Investing und Ethical Investing werden oft für das gleiche Konzept verwendet.

Impact Investing geht noch weiter, indem es in Unternehmen investiert, die aktiv versuchen, soziale und ökologische Probleme zu lösen. Beyond Meat ist beispielsweise seit kurzem mit einem Marktwert von über 10 Milliarden US-Dollar an der New Yorker Börse notiert. Das Unternehmen produziert Fleischersatzprodukte aus pflanzlichem Eiweiß. Ziel ist es, einen hochwertigen Fleischersatz mit geringerer Umweltbelastung herzustellen. Vor dem Börsengang wurde das Unternehmen mit 122 Millionen Dollar über mehrere Runden finanziert. Dies veranschaulicht die potenziellen Renditen, die sich aus Impact Investing ergeben können.

Während ESG Investing ähnliche Themen abdeckt, konzentriert es sich auch darauf, wie es den wirtschaftlichen Wert einer Anlagemöglichkeit beeinflussen kann. ESG Kriterien können für Unternehmen sowohl Risiken als auch Chancen mit sich bringen. Auf diese Weise werden sie für die Analyse ebenso wichtig wie Zinsen, Margen oder Wachstum. Daher werden neben traditionellen Kennzahlen auch ESG-Scores zur Analyse von Investments verwendet.

Ein gutes Beispiel für den Vorteil der ESG-Analyse ist der VW-Skandal im Jahr 2015. In den Jahren vor dem Skandal hatten mehrere ESG-Rating-Agenturen das Unternehmen wegen ethischer Bedenken gekennzeichnet. Das lässt Investoren wachsam werden um dann möglicherweise ihr Engagement in VW-Aktien begrenzen.

Bereiche der Analyse nach ESG Kriterien

ESG Kriterien
Bildquelle: Olivier Le Moal / Shutterstock.com

ESG steht für Environmental, Social und Corporate Governance. Die meisten Prinzipien für sozial- und umweltverträgliche Anlagen lassen sich auf diese drei Bereiche aufteilen.

Zu den Umweltthemen, mit denen sich ESG-Investoren befassen, gehören Umweltverschmutzung und Ressourcenmanagement. Unternehmen können ihre negativen Auswirkungen auf die Umwelt begrenzen, indem sie Emissionen begrenzen und Energieverbrauch und Abfall reduzieren. Andernfalls können potenzielle Verbindlichkeiten und höhere Kosten entstehen.

Soziale Themen betreffen alle Stakeholder, mit der ein Unternehmen interagiert, einschließlich Kunden und Mitarbeiter entlang der gesamten Lieferkette. Effektives Arbeitsmanagement, Arbeitsbedingungen, Ausbildung sowie Gesundheits- und Sicherheitsstandards können das Leben der Arbeitnehmer verbessern. Dies kann die Produktivität verbessern und die Gefahr von potentiellen Verbindlichkeiten verringern. Kunden profitieren von fairen Preisen und zuverlässigen Produkten. Auch dies reduziert die Risiken, denen ein Unternehmen ausgesetzt ist, und verbessert den Markenwert eines Unternehmens. Investitionen in lokale Gemeinden können Goodwill und ein sichereres Umfeld für ein Unternehmen schaffen.

Governance betrifft die Struktur des Vorstandes eines Unternehmens, die Vergütung von Führungskräften, Rechnungslegungsstandards, Transparenz und andere ethische Aspekte. Dieser Bereich umfasst die Beziehungen eines Unternehmens zu Aktionären, Aufsichtsbehörden und dem Finanzsystem. Effektive Governance bringt die Interessen der Führungskräfte mit denen der Aktionäre in Einklang und reduziert das finanzielle und reputationsbedingte Risiko.

Warum der Anteil an Geldanlagen nach ESG Kriterien stetig wächst

Trend / Geldanlage nach ESG Kriterien
Bildquelle: Khakimullin Aleksandr / Shutterstock.com

Mehrere Trends in den letzten Jahrzehnten haben zu einem wachsenden Bewusstsein für die Auswirkungen von Unternehmen auf Umwelt und Gesellschaft geführt:

  • Die globale Erderwärmung ist nur ein Aspekt des Einflusses der Industrie auf die Umwelt.
  • Das Bewusstsein für den Einfluss, den Branchen wie Tabak, Alkohol und Glücksspiel auf die Gesellschaft haben können, wächst stetig.
  • Eine Reihe von Unternehmensskandalen hat zu einer wachsenden Erkenntnis geführt, wie Corporate Governance sich auf Finanzmärkte, Mitarbeiter, Aktionäre und Pensionsfonds auswirken kann.

Diese Themen haben dazu geführt, dass Finanzinstitute eine wachsende Nachfrage für Produkte sehen, die in Unternehmen investieren, die ihre Auswirkungen auf Gesellschaft und Umwelt berücksichtigen. Während viele Menschen ESG oder nachhaltiges Investieren ursprünglich nur als eine weitere Möglichkeit sahen, Anlageprodukte zu vermarkten und zu differenzieren, ändert sich diese Einstellungen jetzt. Verantwortungsbewusste Anlagemöglichkeiten werden heute eher als nachhaltig in Bezug auf die Rentabilität angesehen.

Finanzanalyse
Bildquelle: OPOLJA / Shutterstock.com

Beim Ursprung der Entstehung von ESG Investing, wurde davon ausgegangen, dass verantwortungsbewusstes Investieren mit Kosten verbunden sein würde. Viele Anleger erwarteten, dass sie teilweise auf Rendite verzichten müssten um ethisch korrekt zu investieren. In vielen Fällen haben sich ESG-Fonds jedoch so wie reguläre Fonds entwickelt oder sogar besser. Empirische Erkenntnisse deuten auch darauf hin, dass Unternehmen, die ihre ethische Verantwortung ernst nehmen, langfristig erfolgreicher sind. Die Akzeptanz wächst, da sich die ethischen Werte letztendlich auf das wirtschaftliche Umfeld auswirken. Unternehmen, die ihre Werte mit denen der Gesellschaft in Einklang bringen, können sich einen Wettbewerbsvorteil verschaffen.

Der Klimawandel war der sichtbarste Katalysator für nachhaltige Investitionen. Zum einen sind die Auswirkungen des Klimawandels weltweit zu beobachten. Zum anderen konnten Anleger die Auswirkungen von Investitionen in erneuerbare Energien erkennen. Erneuerbare Energien sind durch Investitionen in die Technologie kostengünstiger in der Produktion geworden. Dies ist ein gutes Beispiel dafür, wie Impact Investing gleichzeitig Probleme lösen und profitabel sein kann.

Die meisten großen Vermögensverwaltungsgesellschaften bieten seit geraumer Zeit einige Formen von nachhaltigen Anlageprodukten an. Institutionelle Investoren beginnen nun auch ESG-Kriterien in ihren Prozess einzubeziehen. Was als Nischenprodukt begann, entwickelt sich langsam zu einem festen Bestandteil der Geldanlage.

ESG Kriterien für nachhaltiges Investieren

ESG Faktoren / Investmentbuch
Bildquelle: Maksim Kabakou / Shutterstock.com

Für die Vermögensverwaltung nach ESG Kriterien wurden verschiedene Ansätze entwickelt. Diese variieren in der Regel von Unternehmen zu Unternehmen, aber die Erhebung von ESG-Daten ist teuer. Dies hat mehrere Ratingagenturen und Research-Firmen dazu veranlasst, ESG-Rating-Scores zu veröffentlichen. ESG-Daten werden aus Unternehmensberichten und externen Publikationen erhoben. ESG-Daten konzentrieren sich größtenteils auf Aktien und Anleihen und nicht auf andere Anlageklassen.

Die meisten Fondsmanager verwenden Rohdaten von Ratingagenturen, um ihre eigenen ESG-Scores zu erstellen. Diese werden dann verwendet, um Anlageportfolios mit spezifischen Zielen aufzubauen. Um ESG-Themen mit anderen Formen der Finanzanalyse zu verbinden, hilft es, sie auf eine Reihe von ESG Kriterien herunterzubrechen. Diese sind in den drei ESG-Kategorien zusammengefasst. Ein häufig zitierter Rahmen ist die SASB Materiality Map. Jedoch nicht alle diese Faktoren sind für jedes Unternehmen relevant. Das System beinhaltet:

Environmental:

Umweltschutz Kriterien
Bildquelle: vegasita – Pixabay.com / License: CC0 Public Domain
  • Treibhausgas-Emissionen und Luftqualität
  • Energie- und Brennstoffmanagement
  • Wasser- und Abwasserwirtschaft
  • Abfall- und Gefahrstoffmanagement
  • Ökologische Auswirkungen

Social:

Soziale Kriterien
Bildquelle: rawpixel.com – Pexels.com / License: CC0 Public Domain
  • Menschenrechte und Beziehungen zur Gemeinschaft
  • Datenschutz der Kunden
  • Datensicherheit
  • Zugang und Erschwinglichkeit
  • Produktqualität und -sicherheit
  • Kundennutzen
  • Verkaufspraktiken und Produktkennzeichnung
  • Arbeitspraktiken
  • Gesundheit und Sicherheit der Mitarbeiter
  • Engagement der Mitarbeiter, Vielfalt und Integration

Governance:

Governance Kriterien
Bildquelle: Energepic.com – Pexels.com / License: CC0 Public Domain
  • Produktdesign und Lifecycle-Management
  • Widerstandsfähigkeit des Geschäftsmodells
  • Lieferkettenmanagement
  • Materialbeschaffung und Effizienz
  • Physikalische Auswirkungen des Klimawandels
  • Geschäftsethik
  • Wettbewerbsverhalten
  • Management des rechtlichen und regulatorischen Umfelds
  • Risikomanagement bei kritischen Vorfällen
  • Risikomanagement des Systems

Quelle: Sustainability Accounting Standards Board

ESG Investing vs. traditionelle Geldanlage

ESG Investing vs. traditionelle Geldanlage
Bildquelle: REDPIXEL.PL / Shutterstock.com

Der primäre Unterschied zwischen den verschiedenen Formen des nachhaltigen Investierens und der traditionellen Geldanlage ist das Ziel. Traditionelle Anlagen konzentrieren sich in erster Linie auf Rentabilität und finanzielle Rendite. SRI-Investing stellt soziale Verantwortung in den Vordergrund und berücksichtigt dann die Faktoren, die zur Rentabilität beitragen. Impact Investing berücksichtigt die ökologischen oder sozialen Auswirkungen, die eine Investition zuerst haben kann. Während diese Ergebnisse an erster Stelle stehen, zielt Impact Investing darauf ab, Unternehmen auch wirtschaftlich nachhaltig zu machen.

Je nachhaltiger ein Geschäftsmodell ist, desto mehr Einfluss kann es im Laufe der Zeit haben. ESG-Investments kombinieren nachhaltige Faktoren mit traditionellen Faktoren, obwohl dies nicht unbedingt das Ziel ist. ESG-Kriterien werden verwendet, um ESG-bezogene Chancen und Risiken zu identifizieren, die die Rendite beeinflussen können. Sie ist daher nicht allzu weit von den etablierten Anlagepraktiken entfernt. Neben anderen Faktoren werden im Rahmen der Geldanlage zunehmend ESG-Kriterien verwendet.

Vor- und Nachteile von ESG Investing

Wie jeder Anlagestil hat auch das ESG Investing mehrere Vor- und Nachteile. Aus diesem Grund sollten ESG-Aspekte am besten als Bestandteil einer umfassenden Finanzplanung und nicht als Ersatz für andere Ansätze berücksichtigt werden.

Vorteile:

Vorteile / Nachteile ESG investing
Bildquelle: kkssr / Shutterstock.com
  • Der vielleicht größte Vorteil nachhaltiger Geldanlage besteht darin, dass Anleger sich nicht entscheiden müssen, ob sie ethisch handeln oder Renditen erzielen wollen. ESG-Investments ermöglichen es Anlegern, verantwortungsbewusst zu investieren und dabei Renditen zu erzielen.
  • ESG-Kriterien können nun problemlos mit anderen Faktoren wie Value, Wachstum, Qualität und Unternehmensgröße kombiniert werden. Dies macht nachhaltige Geldanlagen sogar recht einfach kompatibel mit ETF-Anlagen.
  • Die Effektivität von ethischem Investieren sollte sich stetig verbessern. Je mehr Daten verfügbar sind, desto besser können Entscheidungen getroffen werden. Das wachsende Bewusstsein für ESG-Themen sollte auch für jedes andere Unternehmen wichtiger werden.
  • Mittlerweile ist eine breite Palette von ESG-Fonds, einschließlich ETFs und Investmentfonds, verfügbar. Dies hat es der Finanzberatungsbranche leicht gemacht, ESG-Produkte in den Asset Allokationsprozess zu integrieren.

Nachteile:

Geschäftsmann / Chart
Bildquelle: T.Dallas / Shutterstock.com
  • Nachhaltiges Investieren ist ein langfristiger Prozess. Kurzfristig sind nachhaltige Anlagestrategien genauso anfällig für die Marktstimmung wie alle anderen. Um die Volatilität zu reduzieren, muss ein Portfolio noch über andere Anlageklassen wie Hedgefonds, Edelmetalle oder Immobilien diversifiziert werden.
  • Größere Unternehmen verfügen über mehr Ressourcen, um sich dem ESG-Thema zu widmen. Das Ergebnis ist, dass größere Unternehmen oft bessere ESG-Ratings erhalten, auch wenn dies nicht der Realität entspricht.
  • Die Daten zur Nachhaltigkeit sind größtenteils für Unternehmen in den Vereinigten Staaten und anderen Industrieländern verfügbar. In den Entwicklungsländern sind die Daten nicht ohne weiteres einsehbar. Dies macht das Ranking und die Bewertung von Unternehmen auf der ganzen Welt zu einer Herausforderung.
  • Die ESG-Analyse untersucht, wie sich SRI-Themen auf den wirtschaftlichen Wert auswirken. In vielen Fällen führt dies zu verantwortungsvolleren Investitionen. Es kann jedoch auch dazu führen, dass wichtige Faktoren ignoriert werden, wenn diese den Wert nicht beeinflussen.

Ausblick für Geldanlagen nach ESG Kriterien

Ausblick ESG Investing
Bildquelle: Olivier Le Moal / Shutterstock.com

Es ist inzwischen allgemein anerkannt, dass ESG-Kriterien den wirtschaftlichen Wert eines Unternehmens beeinflussen. Daher ist es wahrscheinlich, dass ESG-Grundsätze zum festen Bestandteil vieler Anlageprozesse werden. Die Herausforderung für quantitative Investmentfirmen bestand darin, dass es bisher an ESG-bezogenen Daten mangelte. Aber wir kommen jetzt an einen Punkt, an dem relevante Daten lange genug gesammelt wurden, um nützlich zu sein. Darüber hinaus werden neue Quellen für große Datenmengen erschlossen. All diese Daten können mit künstlicher Intelligenz und maschinellen Lerntechniken analysiert werden.

In den nächsten zehn Jahren können wir erwarten, dass Quant-Manager die Vorreiterrolle bei der Bestimmung der Auswirkungen von ESG-Faktoren auf die Renditen übernehmen werden. Dies wird die Argumente für die Einbeziehung von ESG-Faktoren in die traditionelle Analyse stärken. SRI-Investing und Impact Investing können stärker fragmentiert werden. Nachhaltiges Investieren wird von der Marktnachfrage getragen. Dies kann zu mehr Produkten führen, die es den Anlegern ermöglichen, ihre Portfolios auf der Grundlage ihrer eigenen Werte anzupassen.

Impact Investing wird zunehmend mit Technologie in Verbindung gebracht. Oftmals kann die größte Wirkung durch die Lösung von Problemen mit neuer Technologie erzielt werden. Dies ist in der Regel die Domäne von Risikokapitalgesellschaften, und viele legen jetzt Fonds auf, die auf Impact-Investments abzielen.

Investor
Bildquelle: everything possible / Shutterstock.com

Der andere wachsende Bereich für Impact Investing sind Crowd Funding Kampagnen. Diese ermöglichen es einer großen Anzahl von Menschen, kleine Beträge beizutragen, um kleine Unternehmen, Landwirte und Genossenschaften zu stärken. Oftmals werden diese Investitionen ohne die Erwartung einer Rendite getätigt. Die Möglichkeit, in diesem Bereich besteht darin greifbare Erträge für diese Investitionen zu erzielen. Das Wachstum nachhaltiger Anlagen führt dazu, dass immer mehr Unternehmen eher auf ihre Mission als auf ihren Gewinn ausgerichtet sind.

Patagonia, die Outdoor-Bekleidungsmarke, konzentriert sich auf ihre Mission: „Das beste Produkt entwickeln, keinen unnötigen Schaden anrichten, Business nutzen, um Lösungen für die Umweltkrise zu finden und umzusetzen.“ Das Unternehmen hat sich eine große und loyale Anhängerschaft aufgebaut, indem es sich dieser Mission verschrieben hat. Zahlreiche andere Unternehmen tun es ihnen gleich.

Fazit: ESG Kriterien ebnen den Weg für verantwortungsvolle Geldanlage

ESG Investing ist schnell gewachsen und hat sich zu einem festen Bestandteil der Geldanlage entwickelt. Allerdings ist es wahrscheinlich noch ein langer Weg. Investoren sollten der Branche gegenüber offen sein. Einerseits bietet sie die Möglichkeit, ein verantwortungsbewusster Anleger zu sein und möglicherweise die Rendite zu verbessern. Andererseits sind ESG-Strategien kein Ersatz für ein ausgewogenes Portfolio von Anlageprodukten und Strategien.

Über Richard Bowman
Richard Bowman is a writer at Catana Capital, analyst and investor based in Cape Town, South Africa. He has over 18 years’ experience in asset management, stockbroking, financial media and systematic trading. Richard combines fundamental, quantitative and technical analysis with a dash of common sense.

Hinterlassen Sie den ersten Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*