Kryptowährungen – Einführung in das Investieren in Bitcoin, Ethereum, Ripple & Co.

Was Sie über das Investieren in Kryptowährungen und Blockchain-Technologie wissen müssen

Kryptowährungen / Bitcoin
Bildquelle: TZIDO SUN / Shutterstock.com

Die Kryptowährungsmärkte erlebten 2018 eine brutale Korrektur, zeigen aber nun Anzeichen einer Erholung. Dies veranlasst viele Anleger, die die anfänglichen Kursanstiege verpasst haben, langsam wieder einzusteigen. Diese Einführung in Kryptowährungen gibt jedem, der mit der Investition beginnen möchte, einen Überblick über den Markt, die verschiedenen Arten zu investieren und wie man am besten mit der Investition in Bitcoin und andere Kryptowährungen beginnt.

Was sind Kryptowährungen?

Bitcoin
Bildquelle: geralt – Pixabay.com / License: CC0 Public Domain

Kryptowährungen sind digitale Währungen, die in dezentralen Datenbanken oder digitalen Kontenbüchern existieren. Sie werden nicht von einer Zentralbank kontrolliert, wie dies bei konventionelle Währungen der Fall ist.

Die dezentralen digitalen Kontenbücher haben in der Regel die Form einer Blockchain. Diese Blockchains fungieren als Peer-to-Peer-Netzwerk und ermöglichen es jedem, direkt mit anderen Personen zu handeln. Diese Blockchains werden von sogennanten Minern gepflegt und alle Transaktionen werden von der Mehrheit der Miner genehmigt.

Die erste Kryptowährung, Bitcoin (BTC), basierte auf einem Whitepaper, das von einer Person oder Gruppe unter dem Pseudonym Satoshi Nakamoto veröffentlicht wurde. Seitdem wurden Tausende von Kryptowährungen, die auch als Altcoins bekannt sind, geschaffen.

Arten von Kryptowährungen

Kryptowährungen / Coins
Bildquelle: Make-someones-day – Pixabay.com / License: CC0 Public Domain

Bitcoin wurde entwickelt, um sowohl als Wertanlage als auch als Wechselmedium zu fungieren, ähnlich wie herkömmliche Währungen. Seitdem wurden neue virtuelle Währungen mit spezifischen Zwecken und zur Lösung spezifischer Probleme geschaffen.

Medium of Exchange Coins sind in erster Linie für den Werttransfer zwischen zwei Parteien bestimmt. Sie können verwendet werden, um Einkäufe zu tätigen, Rechnungen zu bezahlen oder Geld an jedermann überall auf der Welt zu senden. Während Bitcoin am häufigsten für diesen Zweck verwendet wird, sind Bitcoin Cash (BCH) und Litecoin (LTC) speziell für schnelle, sichere und kostengünstige Transaktionen konzipiert. Ripple (XRP) wurde entwickelt, um es Finanzinstituten zu ermöglichen, Werte schnell und zu weitaus niedrigeren Kosten zu transferieren, als es das Bankensystem derzeit erlaubt.

Plattform-Token werden verwendet, um auf eine Blockchain zuzugreifen, die mehr leistet als nur das Speichern eines digitalen Kontenbuchs. Das Ethereum (ETH) Netzwerk, EOS und Waves sind Netzwerke, die als Supercomputer fungieren. Diese Netzwerke ermöglichen es dezentralen Organisationen (DAOs), in ihnen sicher zu agieren.

ICO (Initial Coin Offering) Token werden für Transaktionen auf DAOs oder Dapps (dezentrale Anwendungen) verwendet. Diese Plattformen existieren als Marktplätze für Waren und Dienstleistungen. Die Finanzierung dieser Plattformen erfolgt durch den Verkauf von Token in einem ICO.

Asset Backed Token und Securitized Token sind Token, die durch traditionelle Vermögenswerte wie Aktien, Anleihen oder Rohstoffe gesichert sind. Sie bringen traditionelle Assets in die Blockchain und ermöglichen kostengünstige sichere Transaktionen.

Wie funktioniert das Investieren in Kryptowährungen?

Bitcoin Trading
Bildquelle: David McBee – Pexels.com / License: CC0 Public Domain

Kryptowährungen sind am besten mit einem Rohstoff zu vergleichen und nicht mit einer Aktie oder Anleihe. Unternehmen erwirtschaften Gewinne, die den Aktionären zufließen, und zahlen auch Dividenden. Anleihen hingegen sind handelbare Kredite, die verzinst werden. Im Falle von Kryptowährungen basiert ihr langfristiger Wert auf Knappheit und der Tatsache, dass sie über ein endliches oder limitiertes Angebot verfügen. Wenn mehr Menschen in einen Coin investieren oder den Coin kaufen, um in einem Netzwerk zu handeln, steigt die Nachfrage und der Kurs der Kryptowährung. Kurz- bis mittelfristig werden die Kurse von Kryptoanlagen durch die Stimmungslage über die zukünftige Nachfrage nach einem Coin bestimmt. Dies macht Kryptowährungen zu spekulativen Investments.

Kryptowährungen unterscheiden sich auch von anderen Vermögenswerten dadurch, wie sie gehandelt und gespeichert werden. Während traditionelle Anlagen über einen Broker an zentralen Börsen gehandelt werden, kann jeder ein Konto direkt bei einer Kryptowährungsbörse eröffnen. Kryptowährungshandel wird direkt in der Blockchain erfasst, wo auch der Saldo jedes Benutzers erfasst wird. Jeder Benutzer hat eine Adresse, die als öffentlicher Schlüssel bekannt ist und auf die er mit einem Passwort, dem sogenannten privaten Schlüssel, zugreifen kann.

Wie man Kryptowährungen kauft und verkauft

Kryptowährungen Kaufen / Verkaufen
Bildquelle: Wit Olszewski / Shutterstock.com

Kryptowährungen können tatsächlich direkt zwischen zwei Parteien gekauft und verkauft werden. Es ist jedoch deutlich einfacher, an Kryptowährungsbörsen zu handeln. Diese ermöglichen es Käufern und Verkäufern, sich einfacher gegenseitig zu finden und zu einem Live-Coin-Preis zu handeln. CoinMarketCap listet aktuell über 2.000 Kryptowährungen zusammen mit dem aktuellsten Preis auf (volumengewichteter Durchschnitt aus über 100 Börsen). Die Website ordnet alle Coins nach ihrer Marktkapitalisierung und zeigt auch das 24-Stunden-Volumen für jeden Coin an. Wenn Sie auf einen Kurs oder Ticker klicken, gelangen Sie zu einer Seite, die alle Börsen auflistet, an denen dieser Coin gehandelt wird, zusammen mit den verschiedenen Währungen, in denen dieser gehandelt werden kann.

Der Kauf von Bitcoin ist sehr einfach, da fast jede Börse Bitcoin anbietet. Die meisten Börsen bieten auch den Handel mit Ethereum, Bitcoin Cash und Litecoin an. Für andere Kryptowährungen müssen Sie sich möglicherweise umschauen, um einen Handelsplatz zu finden. Es ist ratsam, die größeren Börsen mit einer guten Erfolgsbilanz zu wählen. Einige Börsen akzeptieren keine traditionellen Fiat-Währungen (EUR, USD, etc.), was bedeutet, dass sie nicht ideal für Ihren ersten Kauf sind. Coinbase ist eine sehr beliebte Bitcoin-Börse, die Fiat-Einzahlungen akzeptiert, obwohl sie streng genommen eher ein Broker als eine Börse ist. Das macht es etwas teurer, aber Coinbase hat einen guten Ruf. Andere ähnliche Börsen sind Luno, Bitpanda und Kraken.

Sobald Sie eine Börse gefunden haben, müssen Sie zunächst überprüfen, ob Sie basierend auf Ihrem Wohnort dort handeln können. Als nächstes müssen Sie überprüfen, ob Sie ein Konto mit der Währung Ihrer Wahl und der von Ihnen gewählten Zahlungsmethode aufladen können. Wenn alles in Ordnung ist, ist die Eröffnung eines Kontos sehr einfach und dauert wenige Minuten. Sie müssen dann abschließend Ihre Identität verifizieren, woraufhin Sie Ihr Konto aufladen können. Die Überprüfung der Identität kann einige Tage in Anspruch nehmen. Die meisten Börsen akzeptieren Einzahlungen per Banküberweisung und Kreditkarte. In einigen Fällen gibt es einige Einschränkungen für den maximalen Betrag, den Sie anfänglich investieren können.

Sobald Sie ein Konto eröffnet und Geld überwiesen haben, ist der Kauf und Verkauf von Kryptowährungen sehr einfach und die Benutzeroberflächen sind im Allgemeinen intuitiv. Bevor Sie eine Transaktion tätigen, sollten Sie immer den Marktpreis auf CoinMarketCap überprüfen, um sicherzustellen, dass der von Ihnen notierte Preis nahe am durchschnittlichen Marktpreis liegt. Die Preise der Kryptowährungen variieren von Börse zu Börse, aber Sie sollten immer zu einem Preis handeln, der in der Nähe des Durchschnitts liegt.

Möglichkeiten zur Speicherung von Kryptowährungen

Bitcoin Wallet / Digital Wallet / Cryptocurrency
Bildquelle: 3Dsculptor / Shutterstock.com

Bei traditionellen Währungen und anderen Vermögenswerten liegt die Sicherheit Ihres Kontos in der Verantwortung Ihrer Bank oder Ihres Börsenmaklers. Bei Kryptowährungen liegt die oberste Verantwortung hingegen bei Ihnen selbst! Einlagen auf Bankkonten sind versichert, und das Aktienregister einer Firma garantiert, dass Ihnen keine Aktien gestohlen werden können.

Da Kryptowährungstransaktionen größtenteils anonym sind und eine Blockchain nicht geändert werden kann, können Kryptowährungen, die von einem Hacker gestohlen werden, nicht verfolgt oder zurückgegeben werden. Kryptowährungsbörsen halten Kundenvermögen in einer Massen-Wallet. Diese Wallets wurden in der Vergangenheit bereits gehackt, obwohl die Börsen ihren Kunden bisher die Kosten erstattet haben. Das bedeutet, wenn Sie eine hohe Summe in Kryptos investiert haben, ist es das Beste, sie außerhalb der Börse zu lagern.

Sie können Krypto-Assets sicher in einer Software- oder Hardware-Wallet aufbewahren. Software-Wallets sind verschlüsselte Anwendungen, die auf einem Computer oder mobilen Gerät installiert werden. Jede Wallet hat einen öffentlichen Schlüssel. Dieser ist die Adresse an die Sie Ihre Coins senden. Weiterhin gibt es einen einen privaten Schlüssel, der benötigt wird, um auf die Wallet zuzugreifen und Coins von ihr aus zu versenden.

Software-Wallets können gesichert werden, und eine Recovery-Phrase kann verwendet werden, um auf sie zuzugreifen, wenn Sie den Schlüssel verlieren. Wenn Sie sowohl den Schlüssel als auch die Wiederherstellungsphrase verlieren, haben Sie keinen Zugriff mehr auf die Wallet. Beliebte Software-Wallets sind Electrum, Exodus und Jaxx. Nicht alle Kryptowährungs-Wallets können für alle Kryptowährungen verwendet werden, also sollte man dies vor der Verwendung überprüfen.

Hardware-Wallets sehen aus wie ein USB-Stick und funktionieren in Verbindung mit einer Software auf einem PC. Sie sind ein wenig wie ein physischer Schlüssel, der in Verbindung mit den privaten und öffentlichen Schlüsseln verwendet werden muss, um auf eine Wallet zuzugreifen. Dies macht es für einen Hacker absolut unmöglich, auf eine Wallet zuzugreifen, auch wenn er den privaten Schlüssel hat. Die beliebtesten Hardware-Wallets sind Ledger Nano S und das Trezor Wallet.

Wie man in Kryptowährungen investiert

Bitcoin Investment
Bildquelle: Blue Planet Studio / Shutterstock.com

Es gibt mehrere Möglichkeiten, in Kryptowährungen zu investieren und davon zu profitieren. Dies sind einige der zu betrachtenden Alternativen:

Buy & Hold Investitionen sind die grundlegendste Strategie. Wenn Sie glauben, dass eine Kryptowährung einen Wert hat oder an Wert gewinnt, können Sie diese kaufen und langfristig halten. Da Krypto-Märkte sehr volatil sein können, werden Sie voraussichtlich große Wertschwankungen bei Ihrer Investition erfahren – aber wenn Sie richtig liegen, kann es sich langfristig auszahlen.

Der Kryptowährungshandel kann aufgrund seiner Volatilität sehr profitabel sein. Die meisten Krypto-Händler nutzen technische Analyse, um Handelsentscheidungen zu treffen und Positionen für einen Zeitraum von 30 Minuten bis zu mehreren Monaten zu halten. Das Trading braucht zwar einige Zeit, um es zu erlernen, kann aber eine lukrative Möglichkeit sein, am Markt teilzuhaben.

Kryptowährungs-Mining ist eine ganz andere Art, von Kryptowährungen zu profitieren. Miner verwenden leistungsstarke Computerhardware, um das Netzwerk zu warten und Transaktionen zu überprüfen. Sie konkurrieren um so genannte Mining-Belohnungen, was bedeutet, dass der Einkommensstrom unregelmäßig ist. Die Rentabilität des Minings hängt vom Preis der geförderten Kryptowährung ab, da die Miner hohe laufende Kosten und Setup-Kosten haben.

Cloud Mining Pools sind große Mining-Projekte, in die jeder investieren kann, um Mining Belohnungen zu erhalten. Die Mindestinvestition liegt oftmals bei nur EUR 50, was viel niedriger ist als die Kosten für die Einrichtung eines eigenständigen Mining-Projektes. Mining-Pools ermöglichen es Investoren auch, ihre Investitionen auf mehrere Kryptowährungen zu verteilen. Genesis Mining und Hashflare sind einige der größten Cloud Miner. Wie bei allen Dingen ist es wichtig, den Ruf einer Mining-Plattform zu überprüfen, bevor man investiert.

Krypto-Fonds werden von professionellen Anbietern verwaltet und ermöglichen es Investoren, ihre Anlagen auf mehrere Währungen zu verteilen. Einige dieser Fonds haben die Form von Private Equity-Fonds, andere sind Exchange Traded Funds (ETFs) und wieder andere befinden sich in Blockchains. Bei ETFs handelt es sich aktuell noch um Fonds, die in Aktien investieren die etwas mit Krypto zu tun haben, noch nicht um wirkliche Krypto-währungsbasierte ETFs.

Kryptowährungsaktien sind börsennotierte Aktien von Unternehmen, die in der Blockchain-Industrie tätig sind. Sie werden an der Börse wie jede andere Aktie gehandelt, was bedeutet, dass sie mit einem normalen Aktiendepot gehandelt werden können. Die meisten erzielen nur einen Teil ihrer Einnahmen aus der Industrie, einige sind jedoch auf Krypto-Dienstleistungen spezialisiert. Mehrere ETFs, die in diese Aktien investieren, wurden ebenfalls aufgelegt.

Wie verdienen Sie Geld mit Investitionen in Kryptowährungen?

Bitcoin Chart
Bildquelle: David McBee – Pexels.com / License: CC0 Public Domain

Bei Investitionen in Kryptowährungen müssen Investoren eine langfristige Perspektive einnehmen. Die Marktkapitalisierung des gesamten Krypto-Marktes liegt nun bei 240 Milliarden Dollar und damit 70% unter dem Stand vom Januar 2018. Auf der anderen Seite haben Anleger, die den Bitcoin erst vor drei Jahren gekauft haben, Gewinne von fast 2000% erzielt.

Andere Kryptowährungen haben noch größere Zuwächse verzeichnet, während die meisten der Anfang 2018 eingeführten Währungen unter ihrem ICO-Preis liegen. Diese Art von Gewinnen könnte für die Coins mit höheren Marktkapitalisierungen in der Zukunft unrealistisch sein. Es ist jedoch durchaus möglich, dass kleinere Coins ähnliche Erträge erzielen könnten, obwohl diese Investitionen mit einem höheren Risiko verbunden wären.

Was sind die mit der Investition in Kryptowährungen verbundenen Gebühren?

Die Kosten für den Handel mit Kryptos direkt auf einer Blockchain sind sehr niedrig – viel niedriger als beim Handel mit traditionellen Anlagen. Die von Börsen und Brokern erhobenen Provisionen variieren jedoch und können in einigen Fällen bis zu 5% betragen. In den meisten Fällen können Kleinanleger mit Zahlungen von etwa 1 bis 2% rechnen. Einige Broker berechnen ziemlich geringe Provisionen, berechnen aber bis zu 5% für Kreditkartenabhebungen. Anleger sollten den Provisionssatz und weitere Kosten, die etwa auf den Kurs aufgeschlagen werden, vor der Eröffnung eines Kontos überprüfen. Aktive Händler tendieren dazu, an digitalen Börsen zu handeln, die keine Fiat-Währungen akzeptieren, da diese Börsen niedrigere Provisionsraten haben.

Vor- und Nachteile von Investitionen in Kryptowährungen

Es gibt Vor- und Nachteile bei der Investition in Kryptowährungen. Dies gilt auch für andere Anlageklassen wie Aktien, Anleihen, Edelmetalle oder innovative Big Data und KI-basierte Finanzinstrumente wie unseren Data Intelligence Fund. Im Folgenden haben wir die wichtigsten Vor- und Nachteile von Kryptowährungsinvestitionen aufgelistet.

Vorteile:

Währungen / Trend
Bildquelle: Nata-Lia / Shutterstock.com
  • Der Kryptowährungsmarkt ist noch sehr jung und es besteht die Chance auf sehr hohe Gewinne. Obwohl der Kryptomarkt bereits über 200 Milliarden Dollar wert ist, ist er im Vergleich zum Gesamtwert von Gold, börsennotierten Aktien oder herkömmlichen Währungen gering.
  • Im Gegensatz zu herkömmlichen Währungen haben Krypto-Währungen ein begrenztes bzw. endliches Angebot. Das bedeutet, dass ihr Wert nicht durch Inflation wie bei anderen Währungen oder durch Abschwächung wie Aktien abgewertet wird.
  • Kryptowährungen und die Blockchains, auf denen sie operieren, sind viel transparenter als herkömmliche Geldmärkte.
  • Die Blockchains sind unveränderlich, erlaubnislos und zensurresistent. Das bedeutet, dass sie von Regierungen oder Unternehmen nicht verändert oder beeinflußt werden können und niemand daran gehindert werden kann, Geschäfte über eine Blockchain zu tätigen.
  • Die Blockchain-Technologie ermöglicht es, neue Arten von Unternehmen zu etablieren. Probleme, die von herkömmlichen Unternehmen nicht effektiv gelöst werden konnten, können nun durch Blockchain-Technologie gelöst werden. Eine neue Wirtschaftsform entsteht, und Kryptowährungen sind ein wesentlicher Bestandteil dieser Wirtschaftsform.

Nachteile und Risiken:

Bitcoin / Gold / Kryptowährungen
Bildquelle: sulayman360 – Pixabay.com / License: Public Domain CC0
  • Die Preise für Kryptowährungen sind sehr volatil und sollten weiterhin als risikoreiche Anlage angesehen werden.
  • Neue Vorschriften und Regulierung haben den Fortschritt verschiedener Arten von Kryptoinvestitionen, einschließlich ICOs und ETFs, verlangsamt.
  • Da Kryptowährungen potenziell für Geldwäsche, Steuerhinterziehung und illegalen Handel verwendet werden können, besteht die Möglichkeit, dass die Regierung irgendwann gegen sie vorgehen wird. Dies erhöht die Unsicherheit über die Zukunft der Kryptowährungsmärkte.
  • Die hohe Anzahl an Krypto-Coins, die direkt an Börsen aufbewahrt werden, haben den Handel zu einem Ziel für Hacker gemacht. Um Kryptowährungen sicher zu halten, ist es empfehlenswert, sie in Ihrer eigenen Software- oder Hardware-Wallet aufzubewahren.
  • Die Kryptoindustrie hat zahlreiche Betrüger angezogen, die darauf aus sind, von ahnungslosen Investoren zu profitieren. Investoren müssen wachsam sein und die Rechtmäßigkeit jeder kryptobezogenen Investition einzeln überprüfen.

Fazit: Investitionen in Bitcoin und andere Kryptowährungen

Kryptowährungen müssen immer noch als spekulative Anlagen betrachtet werden, bieten aber auch die Möglichkeit hoher Renditen. Die bereits getätigten Investitionen in die Branche bedeuten, dass neue Innovationen fast sicher sind und eine neue Art von Wirtschaft entstehen dürfte. Zumindest ist dies eine Anlageklasse, über die es sich lohnt zu informieren, obwohl Anleger vorsichtig sein und nicht zu viel Risiko eingehen sollten.

Über Richard Bowman
Richard Bowman is a writer at Catana Capital, analyst and investor based in Cape Town, South Africa. He has over 18 years’ experience in asset management, stockbroking, financial media and systematic trading. Richard combines fundamental, quantitative and technical analysis with a dash of common sense.

Hinterlassen Sie den ersten Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*